AWO Brandenburg e.V.

Sie befinden sich hier: StartseiteAWO Aktuell / Aktuelle Meldungen / Weil Vorlesen was nach sich zieht 

Informationen

Weil Vorlesen was nach sich zieht

12.11.2017
Lübbenau/Spreewald
Vorlesen leistet einen besonderen und wichtigen Beitrag zur sprachlichen und sozialen Entwicklung der Kinder. Außerdem fördert es die Fantasie der Kinder und regt zum Austausch an. Auch die pädagogischen Fachkräfte in unseren AWO Kindertagesstätten bieten den Kindern rund um den bundesweiten Vorlesetag traditionell vielfältige Angebote an. 
little-girl-reading-912380_1920 pixabay Kind vorlesen.jpg

Seit nunmehr fünf Jahren beteiligen wir uns - neben den täglichen Aktivitäten - mit  verschiedensten Aktionen rund um das Lesen und Vorlesen anlässlich des bundesweiten Vorlesetages. Aktueller denn je sind dabei die Themen der Mehrsprachigkeit. So gibt es in unserer AWO Integrationskita „Sonnenblume“ in Cottbus  ein zweisprachiges Vorleseangebot durch Familien mit Migrationshintergrund. Im Hortbereich der Kita lesen die Kinder in ihrer Muttersprache „arabisch“ ein Kinderbuch vor und übersetzen es gleichzeitig in die deutsche Sprache. 

In Lübbenau in der AWO Kita „Diesterweg“ liest unter anderem Uwe Pielenz , Vorsitzender der Stadtverordnetenversammlung, Bücher vor und in der AWO Integrationskita „Wichtel“ gestalten Senioren der AWO die Märchenstunde am 17.11.2017. Das Herstellen eigener Bücher ist für die Kinder ein ganz besonderes Erlebnis. Auf dieses Erlebnis können sich Kinder der Drebkauer AWO Kita „Villa Kunterbunt“ und die Woltersdorfer "Nuthewichtel" freuen. Während in Drebkau gemeinsam ein eigenes Kürbisbuch erstellt wird, basteln die Kinder in Woltersdorf kleine Bücher zum Thema "Freundschaft". 

Bereits am 16.11.2017 findet in unserer AWO Kita „Tutmirgut“ die traditionelle Taschenlampenlesenacht für die ältesten Kinder statt, welche am nächsten Morgen dann mit einem gemeinsamen Frühstück im Vorlesezimmer enden wird. In Königs Wusterhausen finden  in der AWO Kita „Am Kirchplatz“ und  der AWO Integrationskita „Spielspaß“ musikalische Vorlesungen durch die Kreismusikschülerinnen und – schüler statt. Zudem erleben die Kinder eine Lesung durch einen blinden Vater.

Text: Katja Hilbert (Fachbereichsleiterin Kinder und Jugend)/awo
Foto: Pixabay