AWO Brandenburg e.V.

Sie befinden sich hier: awo-brandenburg.deAWO Aktuell / Aktuelle Meldungen / Aktionstag „Kommunikation verbindet“ 

Informationen

Aktionstag „Kommunikation verbindet“

01.07.2022
|
Lübbenau/Spreewald
|
Quelle: AWO Regionalverband Brandenburg Süd e. V.
Anlässlich des 25-jährigen Bestehen unserer AWO Beratungsstelle für Menschen mit Hörbehinderung fand ein Aktionstag unter dem Motto „Kommunikation verbindet“ statt.

Selbsthilfegruppen kennenlernen und Kontakte knüpfen

Das Programm bot den Besucher*innen sowohl technische Informationen rund um Hörgeräte, Cochlea-Implantate, Lichtsignalanlagen und weitere Hilfsmittel, als auch einen Überblick über Hilfsangebote der Dolmetscherzentrale, des Pflegestützpunktes OSL und der AWO Beratungsstelle für Menschen mit Hörbehinderung. Betroffene und ihre Angehörigen hatten außerdem die Möglichkeit, regionale Selbsthilfegruppen kennenzulernen und Kontakte zu Gleichgesinnten zu knüpfen.

„Gemeinsam mit Rekosi, der regionalen Kontaktstelle für Selbsthilfe und Interessengruppen im Oberspreewald-Lausitz-Kreis streben wir an, dass sich mehr und mehr Betroffene in Selbsthilfegruppen organisieren, engagieren und austauschen.“ so Jeannette Sidneb, Leiterin der AWO Beratungsstelle. Zahlreiche Betroffene, Interessierte und sogar Vorschulkinder der AWO Kita „Wichtel“ nutzten die Gelegenheit eines kostenlosen Hörtests im Hörmobil des Deutschen Schwerhörigenbundes. Dank der Unterstützung der Hörakustiker der Firma KIND Hörgeräte wurden an nur einem Tag 60 Hörtests durchgeführt.

Am Nachmittag wurde das Programm durch die interessanten Vorträge von Cornelia Dietrich der Firma OTICON und vom Rechtsanwalt Dr. Robert Weber (FA für Medizin- und Sozialrecht, Berlin) bereichert. Die zahlreichen Teilnehmer*innen der Vorträge erfuhren, wie die Hörfähigkeit unser Gehirn und den Alltag beeinflusst und wel-che schwerwiegenden Folgen ein unversorgter Hörverlust hat. Außerdem wurden Informationen zum Thema Schwerbehindertenrecht, Schwerbehindertenausweis und Nachteilsausgleiche vermittelt. „Für unsere gehörlosen Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden beide Vorträge in der Gebärdensprache übersetzt. Zusätzlich wurde kommunikationsunterstützende Technik zum Einsatz gebracht, wodurch eine barrierefreie Kommunikation gewährleistet war.“, so Sidneb weiter.

Zweiter Aktionstag in Senftenberg

Wer den Aktionstag in Lübbenau verpasst hat, kann bei einem zweiten Aktionstag am 31. August in der Zeit von 10 – 16 Uhr in Senftenberg die vielfältigen Angebote nutzen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, sich dienstags und donnerstags von 8–12 Uhr und von 13–17 Uhr im Regine-Hildebrandt-Haus, Thomas-Müntzer-Straße 11 in Lübbenau zum Thema Hörschädigung beraten zu lassen.

„Wer sein Gehör verliert, büßt nicht nur den Zugang zu Klängen und Geräuschen ein, sondern auch den Anschluss an das Sozialleben.“

so Jeannette Sidneb.

Die Organisatoren um die AWO Beratungsstelle für Menschen mit Hörbehinderung bedanken sich bei allen Akteuren, die diesen gelungenen Aktionstag zu einem besonderen Ereignis gemacht haben.

Gefördert wurde der Aktionstag durch die Beauftragte der Landesregierung für Belange der Menschen mit Behinderungen im Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg (MSGIV). Unterstützung erhielten sie durch die Landesvereinigung Selbsthilfe Berlin e.V., die zusätzliche Gebärdendolmetscherkosten übernahm.

Text   AWOBBSÜD/JSidneb
Foto   AWOBBSÜD/JWeber

Zugeordnete Einrichtung

Regine-Hildebrandt-Haus

AWO Beratungsstelle für Menschen mit Hörbehinderung

Thomas-Müntzer-Straße 11
03222 Lübbenau/Spreewald
03542 88714-16
[E-Mail anzeigen]