AWO Brandenburg e.V.

Sie befinden sich hier: StartseiteAWO Aktuell / Aktuelle Meldungen / AWO Regionalverband Brandenburg Süd e.V. -... 

Informationen

AWO Regionalverband Brandenburg Süd e.V. - Begegnungsstätte wird Regine-Hildebrandt-Haus

21.12.2009
Zum 75. Geburtstag machten der AWO Landesverband und der AWO Regionalverband Brandenburg Süd dem Ehrenvorsitzenden Christoph Eigenwillig ein besonderes Geschenk: die Namensgebung für die Begegnungsstätte in der Thomas-Müntzer-Straße in Lübbenau.
AWO Regionalverband Brandenburg Süd e.V. - Begegnungsstätte wird Regine-Hildebrandt-Haus

Regine-Hildebrandt-Haus wird die Einrichtung nach der Renovierung heißen. Die Nutzung des Hauses ist vielfältig: das Obergeschoss wird jeweils hälftig durch die Frühförderung und durch die Sozialpädagogische Familienhilfe genutzt. Auch auf Grund der unterschiedlichen Zielgruppen und Ausrichtungen stehen beiden Einrichtungen selbstverständlich ausreichend separate Räumlichkeiten zur Verfügung. In Zukunft sollen die Räume für größere Beratungen, für Motorikförderung oder Entspannung nutzbar gemacht werden.

AWO Regionalverband Brandenburg Süd e.V. - Begegnungsstätte wird Regine-Hildebrandt-Haus

Das Barriere frei gestaltete Hochparterre soll neben einer Gehörlosenberatung u.a. einen Seniorenclub und einen Multifunktionsraum von ca. 90 m² beherbergen. Letzterer wird derzeit für Informationsveranstaltungen, insbesondere jedoch für verschiedene Seniorensport- und -tanzgruppen genutzt. Der an dieser Stelle neu zu eröffnende Seniorenclub soll zudem einen auch für das umliegende Wohnquartier offenen Mittagstisch anbieten. Dadurch soll die Attraktivität des Hauses für die bisherigen Nutzer weiter erhöht werden. Es sollen jedoch auch Kontaktmöglichkeiten für die Menschen geschaffen werden, die sich bisher nicht von den diversen Angeboten angesprochen fühlten.

AWO Regionalverband Brandenburg Süd e.V. - Begegnungsstätte wird Regine-Hildebrandt-Haus

Die Landtagsabgeordnete Martina-Gregor-Ness, die Sozialminister Günter Baaske als Laudatorin vertrat, beglückwünschte Christoph Eigenwillig als "Pionier" in Brandenburg: " Du hast genau die richtige Entscheidung getroffen, als Du Lehrer geworden bist. Dein Einsatz für Deine Schützlinge in den Behinderteneinrichtungen war im ganzen Land Brandenburg bekannt.", sagte Gregor-Ness.

Auch der Landesverband gratulierte herzlich. Der Ehrenvorsitzende des Bezirksverbandes Brandenburg Ost Gerhard Berger überbrachte persönlich Blumen und das eine oder andere Gedicht.