AWO Brandenburg e.V.

Sie befinden sich hier: StartseiteAWO Aktuell / Aktuelle Meldungen / Mittelpunkt für Peitzer Senioren 

Informationen

Mittelpunkt für Peitzer Senioren

10.05.2011 20, 20, 5 - was scheint wie eine wenig einfallsreiche Zahlenkombination für ein Kofferschloss ist etwas wesentlich angenehmeres. Denn am 19. Mai feiern ab 14 Uhr auf dem Gelände des ehemaligen Amtsgerichtes Peitz gleich drei Institutionen für Peitzer Senioren: Die AWO-Sozialstation, der Ortsverband Peitz der AWO sowie die Seniorenbegegnungsstätte.

„Nice to see you“, mit dieser für Peitz etwas ungewöhnlichen Begrüßung treffen wir auf Elke Rademacher und Gerhard Karge.

Kein Wunder, denn die beiden sind wöchentliche Stammgäste im Englisch-Kurs der AWO-Begegnungsstätte. Seit fünf Jahren bietet sie verschiedene Angebote für Senioren in Peitz und Umgebung. „Man kommt raus, bleibt in Kontakt und nicht zuletzt auch geistig fit“, lobt die  Drewitzerin Elke Rademacher die Angebote. Gemeinsame Erlebnisse wie die Reise nach London mit der Englischgruppe im Herbst dieses Jahres seien das „i-Tüpfelchen“ darauf. 
Auch die weiteren Angebote der Begegnungsstätte bieten zahlreiche Möglichkeiten für Geselligkeit, so etwa der Handarbeitstreff, Seniorentanzveranstaltungen, Mal- und Zeichenzirkel oder regelmäßige Spielnachmittage. Die Begegnungsstätte hat ihren Sitz in der Bebel-Straße 29 in Peitz, Koordinatorin Brigitte Unversucht erreichen Sie unter der Rufnummer 035601 89214.
Jeweils 20 Jahre werden in diesem Jahr die Sozialstation sowie der AWO-Ortsverein. Letzterer wird seit seiner Gründung 1991 durch den Landkreis Spree-Neiße unterstützt. „Hierfür gilt unser großer Dank“, so Ines Henkel, Leiterin der AWO Peitz.

Sie lädt alle Bürger zum großen Hoffest am 19. Mai ein, bei dem alle drei Jubiläen würdig gefeiert werden sollen. Los gehts um 14 Uhr.

(jh, Wochenkurier)

Pressemitteilung