AWO Brandenburg e.V.

Sie befinden sich hier: awo-brandenburg.deAWO Aktuell / Aktuelle Meldungen / Meldungen 2013 

Informationen

Meldungen 2013

Weihnachtsgruß.jpg
20.12.2013

Geschäftsstelle bleibt über die Weihnachtsfeiertag geschlossen

Lübbenau/Spreewald.
Wir schließen unsere Geschäftsstelle in Lübbenau über die Weihnachtsfeiertage und den Jahreswechsel.

In der Zeit vom 23. Dezember bis zum 5. Januar werden daher keine Telefonate entgegengenommen.

18.12.2013

AWO zum Internationalen Tag der Migranten

„Roma sind die größte ethnische Minderheit in Europa. Die Europäische Union hat die Mitgliedsstaaten aufgefordert, nationale Roma-Strategien zu entwickeln. Es ist erschreckend, dass die Bundesrepublik dem bislang nicht nachgekommen ist“, erklärt der AWO Vorstandsvorsitzende Wolfgang Stadler. Zum Internationalen Tag der Migranten unterstreicht Stadler: „Wir lehnen die Differenzierung in ‚nützliche‘ und ‚minderwertige‘ Einwanderer entschieden ab.“

Foto Kita Diesterweg - Kindertauglicher Weihnachtsmann.JPG
17.12.2013

Weihnachten mit den Bremer Stadtmusikanten in der AWO Kita "Diesterweg"

Lübbenau/Spreewald
Auch wenn es noch nicht schneit, so ist doch in der AWO Kita "Diesterweg" eindeutig Weihnachtszeit.

17.12.2013

AWO gratuliert der neuen Bundesregierung

„Die heutige Wahl der Bundeskanzlerin und die Ernennung der Ministerinnen und Minister ist der Startschuss, die herausfordernden sozialen Aufgaben in Deutschland tatkräftig anzugehen“, erklärt der AWO Bundesvorsitzende Wolfgang Stadler. Die Arbeiterwohlfahrt gratuliert der Kanzlerin als auch den Ministerinnen und Ministern zu ihren neuen, anspruchsvollen Aufgaben. „Jedem einzelnen Mitglied der neuen Bundesregierung ist alles Gute, Kraft und Erfolg in ihrer neuen Position zu wünschen“, betont Stadler.

13.12.2013

AWO verleiht Heinrich-Albertz-Friedenspreis an Egon Bahr

Mit der heutigen Verleihung des Heinrich-Albertz-Friedenspreises wurde das Wirken und Handeln von Prof. Dr. Egon Bahr gewürdigt. Der AWO Präsident Wilhelm Schmidt sprach zu Beginn seine Anerkennung aus. Er hob hervor, dass es ,,dem Preisträger wie kaum einem zweiten gelungen war, die politische Gleichgültigkeit in diesem Land zu durchbrechen''. Und in der Tat, Egon Bahr hat wie kaum ein Politiker die Bundesrepublik Deutschland geprägt. Als Journalist, als Bundestagsabgeordneter und als Minister zeichnete ihn seine stetige Haltung für Gerechtigkeit und Solidarität einzutreten in besonderer Weise aus. Als politischer Vordenker hat er den „Wandel durch Annäherung“ entscheidend geprägt und den Weg zur deutschen Wiedervereinigung geebnet.

13.12.2013

„Preis Soziale Stadt 2014“ ausgeschrieben

„Eine entscheidende Frage für die Zukunft der Städte wird sein, wie wir soziale Probleme vor Ort lösen, Entmischung fördern und nachhaltig Integrationserfolge sichern. Hier setzt der ‚Preis Soziale Stadt 2014‘ ein richtiges Zeichen“, erklärt AWO Vorstandsmitglied Brigitte Döcker.

Logo DIALOGO.png
11.12.2013

Das offene Büro DIALOGO sagt auf Wiedersehen!

Königs Wusterhausen.
Über drei Jahre waren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Offenen Büro DIALOGO für die Bewohnerinnen und Bewohner des Neubaugebietes Königs Wusterhausen Ansprechpartner für die kleinen und großen Sorgen des Lebens. Da die Förderung von DIALOGO für das Jahr 2014 nicht mehr fortgesetzt wird, schließen sich die Bürotüren des Offenen Büro DIALOGO.

09.12.2013

AWO Ansicht: Rassismus thematisieren

Massiver Protest gegen Flüchtlingsheime in Berlin, unwürdige Diskussionen um die Anzahl von Flüchtlingen, die Deutschland aufnehmen kann, zunehmende rechtsextremistische Gewalttaten. „Keine Frage, wir müssen Rassismus und Rechtsextremismus in unserer Gesellschaft erkennen und bekämpfen“, erklärt AWO Vorstandsmitglied Brigitte Döcker anlässlich der Ausgabe 4-2013 der AWO Ansicht zum Thema „Kein Platz für Rassismus“.

13-11-27 AWO Reha-Gut Kemlitz - Plakat Adventsreiten 2013.pdf
08.12.2013

Adventsreiten auf dem AWO Reha-Gut in Kemlitz

Kemlitz/Dahme
Jedes Jahr am zweiten Advent findet auf dem AWO Reha-Gut in Kemlitz das traditionelle Adventsreiten statt. Auf dem Rücken der Pferde werden Figuren vorgeführt, es wird in der Gruppe synchron oder in Reihe gezeigt, was die Reitschülerinnen und -schüler aus Kemlitz bereits erlernt haben

06.12.2013

Ankündigung Heinrich-Albertz-Friedenspreis

„Das AWO Präsidium ehrt seit 1999 mit dem Heinrich-Albertz-Friedenspreis Persönlichkeiten, die Solidarität und soziale Verantwortung in den Mittelpunkt ihres Lebens stellen“, erklärt AWO Bundesvorsitzender Wolfgang Stadler.