AWO Brandenburg e.V.

Sie befinden sich hier: StartseiteUnser Verband / Geschäftsstelle / Kindertagesbetreuung, Familienpolitik,... 

Informationen

Kindertagesbetreuung, Familienpolitik, Gesundheitsförderung und Prävention

Kindertagesbetreuung

Kindertagesstätten

Kindertagesstätten und Kindertagespflege sind für unsere Kinder in den meisten Fällen die erste Station des Bildungssystems. Darüber hinaus sind sie für die Mehrzahl der Kinder die erste Gemeinschaftserfahrung außerhalb der Familie. Und für immer mehr Kinder in Brandenburg sind sie jene Orte der Gemeinschaft, in denen sie acht Stunden und mehr täglich Bildung, Betreuung und Erziehung erfahren.

Unsere Orts- Kreis- und Bezirksverbände der Arbeiterwohlfahrt verfügen gemeinsam mit unseren korporativen Mitgliedern über ein flächendeckendes Netz von Kindertagesbetreuungs-Angeboten im Land Brandenburg. Hierzu gehören:

  • Krippen (0-3 Jahre)
  • Kindergärten (3 Jahre bis Schuleintritt)
  • Horte (Schüler bis max. 6. Klasse)
  • „gemischte“ Einrichtungen (von Krippe bis Hort)
  • Hortbetreuung im Ganztagsangebot der Schule
  • Alternative Tagesbetreuungsformen
  • Kindertagespflege

Integration und Inklusion in Kitas

Nicht alle Kinder haben die gleichen gesundheitlichen Voraussetzungen und den gleichen Entwicklungsstand. In den Integrationskindertagesstätten und in zunehmend mehr sogenannten Regelkitas betreuen wir Kinder mit Entwicklungsverzögerungen und Behinderung gemeinsam mit Kindern ohne Behinderung. Die gemeinsame Bildung und Erziehung soll erreichen, dass alle Kinder sich in ihren unterschiedlichen Befähigungen anerkennen, emotional positive Beziehungen aufbauen und sich gegenseitig unterstützen. Die ganzheitliche Entwicklungsförderung in Integrationsgruppen und in der Einzelförderung orientiert sich dabei grundsätzlich an den Fähigkeiten, nicht aber an den Defiziten.
So werden Verständnis für das „Anderssein“ und die Förderung der vorhandenen Kompetenzen miteinander im täglichen Leben verknüpft. Toleranz, Verständnis, Respekt und Achtung nehmen somit einen großen Stellenwert im Umgang miteinander ein.

Familienpolitik

Anforderungen an Familien seitens der Gesellschaft sowie vielfältige Erwartungen der Individuen an zwischenmenschliche Beziehungen im Kontext sich stark verändernder kultureller, gesellschaftlicher und politischer Bezüge lassen die Nachfrage nach qualifizierter Beratung, Begleitung und Betreuung wachsen. Damit verbunden sind Herausforderungen auch an familienunterstützenden Maßnahmen und an die Familienbildung. Entsprechend differenziert und sensibel gehen verschiedenste Einrichtungen und Beratungsstellen auf die Bedürfnisse und Lebenslagen der Familien ein und modifizieren bestehende Angebote unter Umständen. Zu beratenden und unterstützenden Einrichtungen zählen u.a.:

  • Mehrgenerationen-Häuser
  • Eltern-Kind-Zentren
  • Kindertagesstätten
  • Erziehungs- und Familienberatungsstellen

Gesundheitsförderung und Prävention

Gesundheitliche Prävention alltagstauglich präsent zu machen, das ist das Ziel des Engagements des AWO Landesverbandes. So sollen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht zuletzt möglichst lange und gesund im Unternehmen gehalten und die Arbeitszufriedenheit gesteigert werden. Die Etablierung eines umfassenden Gesundheitsbewusstseins ist der Schlüssel für ein gesundes und erfülltes Leben. Mit der AWO-Initiative GEMEINSAM GESUND wird die Mitarbeiter- und Klienten-Gesundheit bei Einrichtungen und Diensten der AWO im Land Brandenburg ressortübergreifend thematisiert, für diese stärker sensibilisiert und entsprechende Strukturen sowie praktische Ansätze entwickelt. Aufbauend auf die bereits seit Herbst 2010 etablierte Gesundheitsinitiative ICH LEBE GESUND für den Bereich der Kindertageseinrichtungen wird seit Frühjahr 2016 an die bereits erzielten Erfolge und Erfahrungen angeknüpft. Denn nicht nur der Bereich Kindertagesbetreuung stellt ganz besondere Anforderungen an die Maßnahmensetzung einer wirksamen, ganzheitlichen Gesundheitsförderung und Prävention für Fachkräfte als Vorbildfunktion als auch die Klienten einer Einrichtung.

ElternService AWO

ElternService AWO berät Beschäftigte seiner Partnerunternehmen über soziale Dienstleistungen im Bereich der Kinderbetreuung. Der ElternService AWO unterstützt seine Partnerunternehmen in der Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Er berät und vermittelt

  • Plätze zur Betreuung in Tageseinrichtungen
  • Tagespflegepersonen
  • Kinderfrauen
  • Babysitter
  • Au-pairs
  • Notbetreuung in Ausnahmesituationen

Ansprechpartnerin

Claudia Schiefelbein

Claudia Schiefelbein

Referentin für Kindertagesbetreuung, Familienpolitik, Gesundheitsförderung und Prävention
0331 / 288 38 30 6
[E-Mail anzeigen]