AWO Brandenburg e.V.

Sie befinden sich hier: StartseiteUnser Verband / Geschäftsstelle / Jusitziariat, Soziale Hilfen & Sucht 

Informationen

Jusitziariat, Soziale Hilfen & Sucht

Jusitziariat

Das Justiziariat ist für die Bearbeitung von Rechtsangelegenheiten des AWO Landesverbandes e.V. zuständig und  vertritt die Interessen des Landesverbandes in Gremien auf Landes- und Bundesebene sowie vor Gerichten.

Die juristische Beratung der Mitgliedsverbände und Träger zu rechtlichen Fragestellungen sowie der Kontakt zu den jeweiligen Behörden erfolgt durch das Justiziariat.

Von besonderer Bedeutung ist die juristische Beratung bei der Gestaltung von Verträgen, der Bearbeitung sozial-, verwaltungs- und arbeitsrechtlicher Fragen.

Insbesondere ist das Justiziariat auch zuständig für die

  • Begleitung von Verhandlungen
  • Begleitung von Gesetzgebungsvorhaben
  • Zusammenarbeit mit internen und externen Fachgremien und Verbänden
  • Information und Beratung von Mitgliedsverbänden
  • Konzipierung und Durchführung von Fachveranstaltungen.

Soziale Hilfen

Schwangerschafts- und Familienberatungsstellen

Familienplanungsberatung
In vertrauensvoller Atmosphäre bieten unsere Beraterinnen kostenfrei individuelle Beratungen z.B. zu Fragen der Familienplanung, zur  Empfängnisverhütung, Unterstützung und Hilfe bei unerfülltem Kinderwunsch.

Sexualpädagogische Präventionsarbeit
Unsere Mitarbeiterinnen bieten auch sexualpädagogische Präventionsarbeit in Kitas, Schulen, Jugendeinrichtungen an, leisten Aufklärungsberatung für Jugendliche oder auch Beratung und Begleitung bei sexuellem Missbrauch.

Soziale Beratung / Schwangerenberatung
Sie erhalten von den Beratungsstellen Auskunft über zur Verfügung stehenden rechtlichen Möglichkeiten sowie Beratung zu finanzieller Unterstützung durch die Stiftung des Landes Brandenburg „Hilfe für Familien in Not“ für Schwangere, Eltern mit ihren Kindern, Alleinerziehende. Ferner  bieten wir Beratung und Begleitung bei psychischen und sozialen Problemen in der Schwangerschaft und nach der Geburt sowie Beratung bei Pränataldiagnostik.

Schwangerschafts(konflikt)beratung
Wir bieten Hilfe bei der Entscheidungsfindung in einem Schwangerschaftskonflikt. Wir wollen in unseren Beratungsstellen schwangeren Frau ermöglichen, ihre Situation mit Unterstützung unserer erfahrenen Beraterinnen selbst einzuschätzen und eine Entscheidung zu treffen. Die Beratungsstellen sind staatlich anerkannt und unterliegen der Schweigepflicht. Auf Wunsch werden die Beratungen anonym durchgeführt. Auch beraten wir zu den Möglichkeiten einer vertraulichen Geburt.

Beratungen zu Mutter-Kind-Kuren
Möchten Sie sich über die Möglichkeiten und Voraussetzungen einer Mutter-Kind-Kur informieren? Auch hier können Sie sich gerne an unsere Beratungsstellen wenden.

Schuldner- und Insolvenzberatungsstellen

In unseren Schuldnerberatungsstellen erhalten Ratsuchende Informationen über alle Möglichkeiten, die zur Regelung ihrer finanziellen Verhältnisse führen. Die BeraterInnen helfen Ihnen konkret, einen Weg zu finden, einen Ausgleich zwischen Einnahmen und Ausgaben zu finden und so der Schuldenfalle zu entrinnen. Gemeinsam erstellen sie einen Haushaltsplan, der Ihnen eine Übersicht über die aktuelle Lage gibt und Ihnen somit hilft, den Umgang mit Geld neu zu organisieren. Zusätzlich geben Beratungsstellen rechtlichen Beistand. Sie vermitteln zwischen Gläubigern und Schuldnern und versuchen einen Vergleich zu erwirken.Wenn die außergerichtliche Einigung mit dem Gläubiger scheitert, helfen sie dem Schuldner bei der Beantragung eines Verbraucher-Insolvenzverfahrens.

Wohnungslosenhilfe und Straffälligenhilfe

Durch eine Vielzahl von schwierigen Umständen gelangen Menschen in Situationen, in denen sie von Wohnungslosigkeit bedroht sind oder diese schon erleben. Wir machen mit unseren Beratungsstellen, betreutem Einzelwohnen, betreutem Gruppenwohnen sowie teil- und vollstationären Einrichtungen Angebote, die es ermöglichen sollen, den Weg in ein normaleres Leben zurück zu finden.

Ansprechpartnerin

Andrea Büricke

Andrea Büricke

Justiziariat sowie Referentin für Soziale Hilfen und Sucht
0331 / 288 38 30 3
[E-Mail anzeigen]