AWO Brandenburg e.V.

Sie befinden sich hier: StartseiteUnser Handeln / Einrichtungen / Familien im Spreewald unterstützen:... 

Informationen

Familien im Spreewald unterstützen: Familienpatinnen für werdende und frisch gebackene Familien gesucht!

11.02.2019
Lübbenau/Lübben/Luckau.
Eine Schwangerschaft steht ins Haus, die Freude ist groß, aber es treten auch viele Fragen auf, gerade beim ersten Kind. Was muss beachtet werden, welche Anträge sind zu stellen? Diese und andere Fragen sorgen manchmal für Verwirrung. Da wünscht man sich jemanden, mit dem man das besprechen kann.
09_161104_Wir_sind_Netzwerk589-1024x576.jpg

Wenn das Kind dann geboren ist, gibt es andere Fragen: Unsicherheiten beim Stillen, das Baby wacht nachts häufig auf, Impfen ja oder nein, Antragstellung für einen Kitaplatz etc.. 

Genau in dieser Phase können ausgebildete Familienpatinnen beim Netzwerk Gesunde Kinder junge Familien in der Spreewaldregion begleiten. Bereits tätige Familienpatinnen erinnern sich oft an ihre Beweggründe, warum sie sie ehrenamtlich tätig sein wollen. Einige, die gerade ihren wohlverdienten Ruhestand begonnen haben, möchten sich trotzdem noch aktiv sozial engagieren. Wieder andere erinnern sich noch an ihre eigene Schwangerschaft und hätten sich gerne jemanden an ihrer Seite gewünscht. Es ist einfach gut, dass Eltern mit einer Familienpatin eine Ansprechpartnerin haben, wenn im Babyjahr der Lebensalltag anfangs völlig auf den Kopf gestellt wird. 

Familienpatinnen im Netzwerk Gesunde Kinder im Landkreis Dahme-Spreewald und Oberspreewald-Lausitz Nord treffen sich innerhalb von drei Jahren nach der Geburt mehrmals mit den Familien oder besuchen diese zu Hause. Sie lernen die werdenden Eltern meist schon während der Schwangerschaft kennen und werden zur verständnisvollen Begleiterin der Familie, zur guten Zuhörerin, der man auch mal sein Herz ausschütten kann. 

Für die Familienpatinnen des Netzwerks Gesunde Kinder ist es sehr wichtig dazu beizutragen, dass Kinder einen guten Start ins Leben haben, denn Kinder sind unsere Zukunft. Ehrenamtliche Familienpatinnen beurteilen oder bevormunden nicht, sie sind einfach da.

Vorbereitet auf ihr wichtiges Ehrenamt werden die Familienpatinnen auf einer Schulung zu wichtigen Themen der Säuglingspflege, Entwicklung, Kindergesundheit, gesunde Ernährung u.v.m.. Auf Patenstammtischen, die mehrmals im Jahr stattfinden, können sie sich austauschen und sich weiterbilden. Themenabende und Vorträge, die sich dem Schwerpunkt Kinder und Gesundheit widmen, werden gern von unseren Patinnen und Paten sowie auch von den Eltern besucht.

(Text/Foto: NGK)