AWO Brandenburg e.V.

Sie befinden sich hier: StartseiteAWO Aktuell / Aktuelle Meldungen / Erstes gemeinsames AZUBI - Projekt in Calau 

Informationen

Erstes gemeinsames AZUBI - Projekt in Calau

09.12.2015
Calau.
Voneinander lernen, gemeinsam Projekte organisieren und Menschen mit und ohne Migrationshintergrund zueinander führen, das sind die Ziele des ersten gemeinsamen Azubi-Projektes zwischen dem AWO Regionalverband Brandenburg Süd e. V. und der Wohn- und Baugesellschaft Calau mbH (WBC).

Der Dienstleistungs- und Servicegedanke sowie der Umgang mit älteren Menschen stehen in beiden Firmen im Vordergrund, sind aber unterschiedlich ausgeprägt. Durch die gemeinsame Projektarbeit sollen hier Schnittstellen und neue Ideen gefunden werden.

Der Startschuss fiel beim ersten Treffen der insgesamt 12 Auszubildenden beider Unternehmen bereits im Oktober im AWO Wohnpark „Am kleinen Wald“. Kochen und essen verbindet bekanntlich. Aus diesem Grund erfolgte ein Aufruf an alle Calauer, sich mit ihrem internationalen Lieblingsrezept für die alljährlichen Weihnachtsplätzchen an einem Backmarathon der besonderen Art zu beteiligen. Bei ersten Gesprächen untereinander wurden Ideen gesammelt, manche wieder verworfen, Konzepte erstellt und auf die Durchführbarkeit geprüft. Die Auszubildenden hatten die Aufgabe, das gesamte Projekt von A bis Z gemeinsam zu planen und umzusetzen. Hier musste sich das Team finden und die einzelnen Bereiche delegieren und zusammenführen. Dabei waren auch Startschwierigkeiten zu überwinden.

Calau, AWO Wohnpark und WBC - Azubi-Projekt (1).JPG

Rezepte und Kostproben wurden aus Brasilien, England, Schlesien, Russland, Tschechien und der Türkei eingesandt. An drei Backtagen wurde in verschiedenen Backstudios in der AWO Tagespflege und in einem freien Laden der WBC im Herzen von Calau gemeinsam gebacken, gesungen, Kontakte geknüpft und die Innenstadt belebt. Am zweiten Backtag beteiligten sich über 30 Kinder der Grundschule und Senioren der Stadt. 

Calau, AWO Wohnpark und WBC - Azubi-Projekt.JPG

Die leckersten Plätzchen ermittelte eine Fachjury zum Weihnachtsmarkt. Franziska Lehmann belegte mit ihren Cornflakes-Schokoplätzchen den ersten Platz, gefolgt von den brasilianischen Paranuss-Keksen von Revana Rudolph. Bronze ging an die Großmutter der Siegerin, Heidelinde Lehmann. Insgesamt wurden alle Plätzchen innerhalb von wenigen Stunden verkauft und damit 170 € eingenommen, diese werden für die Projektarbeit an die Carl-Anwandter-Grundschule gespendet. Begeisterung über das gelungene Projekt war bei den jungen und älteren Hobbybäckern und bei den Auszubildenden zu spüren.

Die gemeinsame Auswertung findet Anfang Januar 2016 statt. Ein zweites gemeinsames Azubi-Projekt mit einem anderen Thema wird es auf jeden Fall 2016 geben.

(Text/Fotos: WBC)

Einrichtung

AWO Wohnpark "Am kleinen Wald"
Waldstraße 12
03205 Calau
[E-Mail anzeigen]