AWO Brandenburg e.V.

Sie befinden sich hier: StartseiteAWO Aktuell / Aktuelle Meldungen / Eine Partnerschaft mit Herz: AOK, IKK und AWO... 

Informationen

Eine Partnerschaft mit Herz: AOK, IKK und AWO unterzeichnen Kooperationsvertrag

23.09.2014 AWOlino – das frech-fröhlich dreinschauende Maskottchen der Gesundheitsinitiative ICH LEBE GESUND – ist täglicher Botschafter und Begleiter für gesundes Aufwachsen in den Kindertageseinrichtungen der AWO in Brandenburg. Am 23. September 2014 hatte er mal einen anderen Termin: die feierliche Unterzeichnung des Kooperationsvertrages mit der IKK Brandenburg und Berlin und der AOK Nordost – Der Gesundheitskasse.

Damit wird die jahrelange Partnerschaft zwischen IKK Brandenburg und Berlin und dem AWO Landesverband Brandenburg e.V. für zwei weitere Jahre fortgesetzt und durch einen neuen Partner, der AOK Nordost – Die Gesundheitskasse, bereichert.

Mit der im Jahre 2010 ins Leben gerufenen Initiative ICH LEBE GESUND will die AWO in Brandenburg dem Anstieg von gesundheitsschädigenden Verhaltensweisen im Kindes- und Jugendalter entgegenwirken und ihrem umfassenden Erziehungs- und Bildungsauftrag noch mehr gerecht werden. Vielfältige Angebote unter dem Dach der Initiative unterstützen die tägliche Arbeit der pädagogischen Fachkräfte bei der Gesundheitsförderung und Prävention mit den Kindern. Zugleich wird mit der Initiative der ErzieherInnengesundheit als Grundlage für eine vorbildwirkende und nachhaltige Gesundheitsförderung eine mindestens ebenso große Aufmerksamkeit geschenkt. Und insofern wundert es nicht, dass die Qualifikation und intensive Begleitung von 14 Gesundheitsmoderatoren eines der ersten gemeinsamen Projekte ist, die IKK und AOK nunmehr gemeinsam unterstützen.

Frank Budach, bei der IKK Brandenburg und Berlin verantwortlich für das betriebliche Gesundheitsmanagement, sieht mit der Qualifikation und Begleitung der ersten Gesundheitsmoderatoren für die Kitas eine konsequente Fortsetzung der bisherigen Unterstützungsangebote der IKK BB im Bereich der  ErzieherInnengesundheit:„Es hat uns überzeugt, dass die Initiative aufbauend auf ersten Schritten konsequent weiterentwickelt wird. Insofern stand es für uns außer Frage, die bisherige gute Partnerschaft fortzuführen.“

Dies sieht auch Werner Mall, Leiter des Unternehmensbereiches Prävention bei der AOK Nordost, so. Für ihn ist die Gesundheitsinitiative der AWO aber schon allein deshalb überzeugend, weil sie verschiedene Instrumente anbietet, die von den Einrichtungen entsprechend ihrer individuellen Schwerpunktsetzungen genutzt werden können, aber nicht müssen. „Und dennoch nutzen die Kitas die Angebote gerne und empfinden diese nicht als zusätzliche Belastung. Sie unterstützen zielgruppengenau die Arbeit vor Ort und haben zugleich etwas Identitätsstiftendes.“ 

„Initiativen wie diese können wir jedoch nur mit engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, vielseitiger Unterstützung und tatkräftigen Partnern organisieren und durchführen“, betont die Geschäftsführerin des AWO Landesverband Brandenburg e.V., Anne Böttcher und bedankt sich herzlich und mit jeweils einem Initiativen-Herz bei den Vertretern der beiden Krankenkassen.