AWO Brandenburg e.V.

Sie befinden sich hier: StartseiteAWO Aktuell / Aktuelle Meldungen / AWO Seniorenclub näht für unterschiedliche,... 

Informationen

AWO Seniorenclub näht für unterschiedliche, wohltätige Aktionen

29.06.2015
Königs Wusterhausen.
Die Frauen der Handarbeitsgruppe des AWO Seniorenclub in Königs Wusterhausen überreichen dem Achenbach Krankenhaus fast vierzig neue Kissen für an Brustkrebs erkrankte Frauen.

Seit nunmehr neunzehn Jahren besteht die Handarbeitsgruppe im AWO Seniorenclub. Sie stricken, häkeln, nähen, tauschen ihre Erfahrungen aus und trinken natürlich auch gemütlich Kaffee zusammen. Alle zwei Wochen treffen sie sich für drei Stunden, abwechselnd im AWO Seniorenheim in der Rosa-Luxemburg-Straße und seit kurzem auch im Mehrzweckraum des AWO Wohnpark für Senioren „Am Kirchplatz“.

Während ihrer Treffen denken die Frauen nicht nur an ihr Vergnügen und entwerfen und erstellen schöne Dinge für sich selbst, sondern sie haben dabei immer wieder neue Ideen, um gemeinnützige Arbeit zu leisten (z. B. „Weihnachten im Schuhkarton“).

Seit zwei Jahren unterstützt die Handarbeitsgruppe die Aktion „Herzkissen“, auf welche ein Mitglied der Gruppe aufmerksam machte. Das Herzkissenprojekt entstand in Tenneessee (USA) und wurde von der dänischen Krankenschwester Nancy Friis-Jensen über Dänemark nach Europa gebracht. Diese Aktion richtet sich unter anderem an Brustkrebs erkrankte Frauen. Für diese werden nach einem vorgegebenen Schnittmuster, welches per Copyright geschützt ist, Herzen aus dem eigenen Stofffundus oder Spendenmaterial in einer vorgeschriebenen Größe ausgeschnitten und zusammengenäht. Anschließend werden diese mit einer bestimmten Menge Füllmaterial gefüllt und vernäht. Diese Kissen werden kostenlos an Krankenhäuser gegeben, die diese Kissen dann an Brustkrebs erkrankte Frauen verschenkt. Diese Kissen wurden entwickelt, um Schmerzen und Spannungen durch den chirurgischen Eingriff abzubauen, sowie zur Reduktion der operativen Schwellungen unter dem Arm. Das Kissen wird unter dem Arm getragen und kann so unter anderem bei Autofahrten den Druck durch den Sicherheitsgurt mindern.

Für die Frauen gilt es die Arbeit aufzuteilen: die Kissen werden innerhalb der Handarbeitstreffen zugeschnitten und in Heimarbeit zusammengenäht. Innerhalb weiterer Treffen werden die Kissen nach den Vorgaben gefüllt und die Stopflöcher zugenäht. Nach Monaten fleißigen Nähens, werden nun sechsunddreißig neue Kissen an das Achenbach-Krankenhaus übergeben.

Neben der Beteiligung für die Aktion „Herzkissen“ und die Spenden für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“, startet nun eine weitere Beteiligung. Das Netzwerk Gesunde Kinder Dahme-Spreewald bat die Frauen um Unterstützung und fragte an, ob sie bei der Fertigung von kleinen Stoffpuppen bzw. Socken für neugeborene Kinder helfen können. Die Frauen zögerten nicht lange und teilten auch hier ihre Bereitschaft mit. Nun können in die Pakete für junge Eltern, auch ein kleines handgefertigtes Püppchen und Socken für die ganz kleinen gesteckt werden.

Ebenfalls eine neue Idee ist das Stricken von Jacken für äthiopische Kinder. Diese Strickjacken werden direkt von einem Mittelmann nach Äthiopien gebracht. Ende Mai besuchte Frau Hendrich, welche für den Transport der Jacken sorgt, die Handarbeitsgruppe und hat per Video geschildert, wo die Jacken hinkommen. Sogar ein paar in dem AWO Seniorenclub entstandene Jacken konnten in dem Video erkannt werden.

Da die Handarbeitsgruppe sehr viel gemeinnützige Arbeit leistet, freuen sie sich sehr über Wollspenden. Wer Wolle spenden möchte kann sich gern unter 0151 21187630 oder per E-Mail an die Betreuerin des AWO Seniorenclub, Silvia Schuder, wenden. Diese möchte sich im Namen des AWO Seniorenclub aus Königs Wusterhausen für die vielen wichtigen Aktivitäten zum Wohle der Gemeinschaft recht herzlich bedanken.

Einrichtung

AWO Seniorenclub
Rosa-Luxemburg-Straße 18
15711 Königs Wusterhausen
[E-Mail anzeigen]